Neuer Auftritt für eine Gartenbaufirma

Die Firma Home & Garden Services gibt es seit 2004. Mit anfangs 7 Mitarbeiter, wuchs die Firma kontinuierlich auf 15 Mitarbeiter. Um noch professioneller am Markt aufzutreten, wurde Konzentrat mit der Erarbeitung eines neuen Erscheinungsbildes beauftragt.

Die Firma ist spezialisiert auf Gartenarbeiten. Ihr Zielpublikum sind primär Ein- und Mehrfamilienhaus-Besitzer mit einem mittleren Einkommen im Raum Winterthur und Schaffhausen, welche Wert auf einen gepflegten Garten legen. Der Garten soll von den Besitzern nicht nur als Grünfläche, sondern vielmehr als Oase, als Ort der Entspannung und Erholung angeschaut werden. Home & Garden Services verwirklicht deren Träume, begonnen bei der Planung, Ausarbeitung, Realisierung bis hin zum Unterhalt und Pflege.

Zu Beginn bekam ich vom Kunden diverse Bilder mit einem Querschnitt aus seinen realisierten Projekten. Da das Angebot relativ breit ist (Gartengestaltung, Gartenunterhalt, Baumschnitt, Natursteinmauern, Poolbau, Böschungssicherung, Aushubarbeiten, Fällarbeiten, Winterdienst, etc.) galt es in einem ersten Schritt, die Kernkompetenzen zu definieren. Mit der Zeit kristallisierten sich die Gartenpflege, die Natursteinarbeiten und sekundär der Poolbau heraus. Diese drei Bereiche sollen als Kernthemen in irgend einer Weise im Logo vertreten sein.

In einem ersten Schritt wurde eine Konkurrenz-Analyse erstellt, bei der geschaut wurde, welche Firmen ein ähnliches Angebot haben und wie diese am Markt auftreten. Welche Farben werden von anderen Firmen verwendet, welche Schriftarten, Formen und Aussagen. Ziel dabei war, herauszufinden, wie sich die Firma Home & Garden Services von der Konkurrenz abheben und eigenständig am Markt auftreten kann. Die Firma soll unverkennbar wahrgenommen werden.

In einem nächsten Schritt wurden verschiedenste Bilder gesucht, welche die Kernkompetenzen der Firma visualisieren. Dabei wurde ein Sammelsurium von Fotos angelegt. Bald wurde klar, dass es immer um eine Aufwertung des Gartens oder eine Instandhaltung ging. Der Garten soll zu einer Oase gemacht werden.

Unter diesen Aspekten kristallisierten sich zum Einen organische Materialien wie Gräser, Blätter und Gehölze heraus. Zum Andern anorganische Elemente wie Erde, Stein oder Pflästerungen. Die Reduktion der Firmenkompetenz brachte schliesslich den Lösungsansatz mit sich. Eine Verknüpfung vom mosaikartig angeordneten Steinplatten in Kombination mit Blätter. In diesem Stadium wurden verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten von Hand skizziert, ergänzt, reduziert, verworfen und überarbeitet. Wie soll die Grundform für das Logo ausschauen? Sollen die Steinplatten eckig sein um einen guten Kontrast zu den organischen Formen der Blätter zu bilden? Reicht eine einzelne Bodenplatte aus, oder braucht es mehrere, damit der Gedanke des Stein-Mosaiks verstanden wird? Wie sollen sie angeordnet sein?

Die besten Skizzen wurden danach am Computer weiter ausgearbeitet, verfeinert und mit verschiedenen Schriftarten kombiniert. Schnell wurde klar, dass sich eine „weichere“ Buchstabenform besser eignet, um das Logo zu einer Einheit zu entwickeln. Schlussendlich entstand eine Überlagerung von Steinplatten mit Blätter. Angeordnet sind die Blätter so, dass sich aus dem Zwischenraum der Bodenplatten einen Stängel bildet.

Farblich wurde anfangs mit verschiedenen Grautönen der Steinplatten gearbeitet. Allmählich wurde klar, dass mit unterschiedlichen Farben ein grösseres Potenzial und spannendere Umsetzung entsteht. So wurde ein frisches Grün stellvertretend für alle Arbeiten im organischen Bereich (Rasenpflege, Jäten, Heckenpflege oder Baum- und Gehölzschnitt), ein kühleres Grau für die Arbeiten mit Stein (Steingärten, Natursteinmauern, Treppenbau, Pflästerungen) und ein Blau für die sekundäre Kernkompetenz im Poolbau definiert.

In einem weiteren Schritt wurden die Buchstabenabstände optimiert, um ein ausgeglichenes Schriftbild zu erhalten.

Schlussendlich wurde das Logo für die verschiedenen Farbsysteme (Pantone, CMYK und RGB) aufbereitet. Zudem entstand eine Variante in Graustufen, eine einfarbig schwarze und eine negative Variante.

Diese wurden in verschiedenen Dateiformaten gespeichert und zusammen mit den Farbdefinitionen dem Kunden abgegeben.

Weitere Massnahmen
Zwei Messestände für die Giardina und Wohga, Flyer, Gutscheine und Give-Aways wurden bereits erstellt, um den Besuchern ein echtes Erlebnis zu bieten. Inserate in Lokalzeitungen und Gartentafeln steigern die Markpräsenz und dienen als Image-Träger. Als nächstes soll die Website ein Facelifting bekommen, damit sie im selben Look und einer mobile optimierten Darstellung betrachtet werden kann.