Gestaltungskonzept für eine kantonale Abstimmungskampagne

Ausgangslage
Am 18. Mai 2014 stimmte die Bevölkerung des Kantons Schaffhausen an einer kantonalen Volksabstimmung ab, ob das Wasserwirtschaftsgesetz eine weitere Revision erhält. Würde die vorgeschlagene Revision angenommen, öffnet dies Tür und Tor für ein neues Wasserkraftwerk am Rheinfall und einen Höherstau beim Schaaren. Dies hätte weitreichende Folgen für den Rheinfall, für die sensiblen Laichgebiete der Äschen und das geschützte Gebiet im Schaaren. Das Komitee «Nein zum Wasserwirtschaftsgesetz» ist gegen eine Anpassung des Gesetzes, solange kein konkretes Projekt vorliegt und klar ist, was dies für die Natur, Umwelt und den Rheinfall bedeuten würde.

Umsetzung
Konzentrat wurde mit der grafischen Konzeption, Umsetzung sowie Realisation der gesamten Abstimmungskampagne beauftragt. Ein Auftritt mit starker Wiedererkennung und eindringlichem Aufruf war zentral, um die Bevölkerung auf diesen Missstand aufmerksam zu machen. Dazu wurde der Rheinfallfelsen als zentrales Element illustrativ umgesetzt und mit reduzierten Farben gearbeitet. Auf den Punkt gebrachte Argumente helfen, klar Position zu nehmen und aufzuzeigen, was die Konsequenzen bei einer Annahme wären.

Weitere Massnahmen
– F12 und F4 Plakate
– Strassenbanner
– Unterlagen für Standaktionen
– Faktenblätter
– Website
– Flyer
– Inserate

Resultat
Die Abstimmung wurde mit 58.7 Prozent, in Neuhausen am Rheinfall gar mit 72,4 Prozent deutlich abgelehnt. Die Kampagne war also ein voller Erfolg.